Brasilien FotoBlog

Von Regen und Drachenschwänzen …

Veröffentlicht am 14. Oktober 2005 - 23:15h unter Blogarchiv 2005-2012

Nach dem schönen Vormittag ging heute um 2 Uhr Nachmittag ein Platzregen nieder! Das ist gut für mein Gemüse und gut für mich – brauche heute abend nämlich nicht zu giessen. Merklich abgekühlt hat es sich aber nicht. Es ist immer noch ziemlich schwül. Und die nächsten Tage soll es weitere Schauer und Gewitter geben. Aber alles bei erträglichen Temperaturen.

Ab Sonntag ist es dann auch länger hell. Die Uhren werden von Samstag auf Sonntag eine Stunde vorgestellt und die Sommerzeit beginnt. Im Moment wird es hier nämlich schon gegen 19.00 – 19.30h dunkel.

Am späten Nachmittag habe ich dann noch Kürbisse gepflanzt. Und zwar habe ich die Kerne von einem reifen Kürbis genommen, den wir im Garten der Oma geerntet haben. Mal sehen was draus wird.

Meine Grippe / Krankheit / Schwindsucht habe ich soweit überstanden. Geblieben ist nur ein dämliche Reizhusten, der partout nicht weggehen will. Die Familie verpflegt mich mit Hausmitteln (Kräuter, Honig, Limonensaft) – ich halte mit Zigaretten dagegen. Vielleicht nicht ganz so gut, ich versuche mich ja ersthaft einzuschränken, aber ganz aufhören – das ist im Moment irgendwie nicht drin.

Auf der Straße spielen wieder die Kinder mit Drachen und versuchen sie nach kurzer Zeit wieder aus den Bäumen oder Stromleitungen herauszuholen. Unsere Leitungen sind total übersäht mit Resten von Drachenschwänzen. Meine Frau rastet da jedesmal zu Recht raus und schimpft mit den Kindern, dass es gefährlich wäre, sie es nicht tun sollten und sie es ihren Eltern sagen würde. Aber bringen tut das nichts. Denn die Eltern der Bälger kommen dann kurz danach und helfen beim runterholen. Bei so guten Vorbildern schüttelt meine Frau nur den Kopf und geht wieder in die Küche. Denn mit denen zu diskutieren hat sie inzwischen aufgegeben.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)