Brasilien FotoBlog

„Possierliche Tierchen“: Der Ausflug der Mikro-Ameisen

Veröffentlicht am 10. Oktober 2010 - 13:10h unter Blogarchiv 2005-2012

Irgendwann habe ich schon einmal von den verschiedensten Ameisenarten hier bei uns in Toledo berichtet. Ganz grosse Exemplare, welche mit goldenem Hinterteil, „Normalos“ oder kleine, deren Stich wie Feuer brennt. Und dann gibt es da noch die Mini-Ameisen. Diese sind dunkel und richtig gut zu erkennen: ein paar Dutzend machen einen dicken schwarzen Punkt aus.

Nun habe ich jedoch Mikro-Ameisen entdeckt. Durch puren Zufall sah ich auf unserem Küchentisch sich etwas bewegen, eher transparent und nur durch die schräg einfallende Sonne. Zunächst dachte ich an winzige Spinnen, doch bei näherem Hinsehen entpuppte es sich dann doch als Ameisenart. Den Beweis für mich selbst konnte ich jedoch nur durch ein Foto erstellen, zu klein, unscheinbar waren sie. Oder es lag einfach an meiner schwindenden Sehkraft, die es mir unmöglich macht, etwas aus ein paar Zentimeter Entfernung noch scharf zu sehen.

Es waren nur ein paar Exemplare, die sich an einem vergossenen Tropfen Tee labten. Und so schnell wie ich sie fotografiert habe, so schnell waren sie dann auch verschwunden. Vermutlich hat sie jedoch auch das Streichholz, welches ich zum Grössenvergleich ins Bild platziert hatte, gestört. Trotz allem ist es mir gelungen, diese „winzigen und possierlichen Tierchen“ – so wären sie von Sielmann vermutlich klassifiziert worden – für die Ewigkeit einzufangen.

Wo sie herkamen entzieht sich genauso meiner Kenntnis wie wohin sie verschwunden sind. Gesehen habe ich sie seitdem auch nicht mehr. Ich denke, für sie war es gewaltiger Ausflug hoch hinauf auf den Küchentisch, den sie wohl so oft nicht wiederholen werden.