Brasilien FotoBlog

Brasiliens Flughäfen: das organisierte Chaos

Veröffentlicht am 17. Januar 2013 - 01:00h unter Perspektiven

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Millionen wollte die brasilianische Regierung in den Ausbau der zahlreichen Flughäfen des Landes pumpen, doch geschehen ist bislang recht wenig. Natürlich wird an allen Ecken und Enden gebaut und angeblich erweitert, doch die Ausweitung der Kapazitäten beendet auch nicht unbedingt das vorherrschende Chaos. Dabei könnte doch alles so schön sein, würde man sich ein Beispiel an großen internationalen Flughäfen im Ausland nehmen.

Optimisten gehen natürlich davon aus, dass sich das organisierte Chaos mit der unüberschaubaren Anzahl von Mitarbeitern, die irgendwie alles zu regeln versuchen und dabei oftmals vor lauter Vorschriften den eigentlichen Sinn ihrer Arbeit vergessen, irgendwann in Wohlgefallen auflöst. Dass die langen Warteschlangen, die Flugausfälle, kurzfristige Gateänderungen oder die endlose Gepäcksuche der Vergangenheit angehört. Dass auch bei Nebel und stärkerem Regen gestartet werden kann, weil die Airports ein vernüftiges Leitsystem haben und die Start- und Landebahnen entsprechend präpariert sind. Und dass man einfach seinen Flug nimmt und tatsächlich entspannt ankommt.

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Und so heisst es auch jedesmal voller Spannung am Flughafen ankommen und hoffen, dass die Anzeigetafel keine Überraschung parat hält. Aber dann kann man sich ja bei einem der vielen Mitarbeiter beschweren, der einen garantiert an jemand anderen verweist, der wiederum auch keine Ahnung hat. Aber das haben sie perfekt im Griff, die brasilianischen Flughäfen.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)