Brasilien FotoBlog

Wildes Land im Mato Grosso

Veröffentlicht am 17. Januar 2006 - 18:00h unter Blogarchiv 2005-2012

von Ellen Bromfield-Geld

Heute stelle ich euch mal ein tolles Buch vor, welches, wie könnte es anders sein, in Brasilien spielt. Und zwar im Mato Grosso, also im „wilden Westen“ meiner neuen Heimat. Es wurde 1970 veröffentlicht.

Biographie der Autorin:
1932 in Frankreich geboren, zog die Tochter des Schriftstellers Louis Bromfield mit 6 Jahren nach Ohio. Dort absolvierte sie die Schule studierte Agrokultur. Als ihr Mann Carson Geld, den sie vor dem Korea-Krieg heiratete, aus demselbigen zurückkehrte, ging das junge Ehepaar nach Brasilien. Dort bauten sie sich eine Farm auf, die sie unter anderem aus den Einkünften Bromfield-Geld’s ersten Bücher finanzierten. Dort brachte sie 3 Söhne und 2 Töchter auf die Welt, die alle in Brasilien aufwuchsen. Lange Zeit schrieb die Autorin Artikel und Kolumnen für Zeitungen wie Estado de São Paulo oder The Wall Street Journal. Noch immer lebt sie mit ihrem Mann auf ihrer Farm in Brasilien.

Kurzbeschreibung des Buches:
Der brasilianische Urwald bestimmt das Schicksal zweier Menschen. Annie Bancroft vertauscht die Geborgenheit ihres vermögenden Elternhauses in Connecticut mit der Herausforderung des wilden Landes im Mato Grosso. An der Seite ihres Mannes, Jacinto Madureira, dessen Heimat der Urwald war und ist, lernt auch sie die urgewaltige Natur kennen und lieben, kämpft aufopferungsvoll gegen Intrigen, Korruption und Rückschläge. Aus Annie Bancroft, der einstmals Fremden, wird die geachtete „Dona Anna“.

Hier die 1. Seite des Buches zum Anlesen:

Und so sieht mein geschundenes Exemplar aus:

Ich finde das Buch toll und kann es nur empfehlen. Mehrere Anbieter verkaufen das Buch derzeit bei Ebay für um die 2 Euro! Viel Spaß beim Lesen!

P.S.: Wer das Buch kennt und schon gelesen hat, darf sehr gerne seine Meinung hier in den Kommentaren hinterlassen. Ich freu mich drauf!