Brasilien FotoBlog

Wenn der Maler endlich kommt …

Veröffentlicht am 20. November 2008 - 11:06h unter Blogarchiv 2005-2012

Endlich hat es unser Vermieter auf die Reihe bekommen und unser Haus streichen lassen. Glücklicherweise ist er von seiner ersten Idee abgekommen, ein „lindgrün“ zu verwenden und hat uns die Farben bestimmen lassen. Meine Frau und ich haben uns dann für ein ins gelb gehendes „elfenbein“ als Hauptfarbe und ein „hellbraun“ für den Sockel und die Aussenmauern entschieden. Alleinig das „kaffeebraun“ für die Türen, Fenster, Gitter sowie Holzbalken und Eisenträger des Vordaches wurde vom Hausbesitzer festgelegt. Nun ist alles frisch gestrichen und harmoniert perfekt mit den Fliessen in der Einfahrt. Selbst das Tor und der Zaun wurden farblich aufgefrischt. Nun ist das Häuschen wirklich vorzeigbar! Was ein paar Eimer Farbe ausmachen können …

Was allerdings ebenfalls auffällt, ist das Wachstum des Mangobaums (rechts im Bild). In drei Jahren ist er ganz schön geschossen und regelmässig habe sogar bereits einige Äste, die in Richtung Haus wuchsen, abgesägt. Wenn das so weitergeht, dann ist er in weiteren drei Jahren fast schon zu gross für unseren kleinen Vorgarten. Derzeit liefert er aber dort auf dem Rasen gerade am Nachmittag schönen Schatten. Und ohne den Baum sieht das alles mit Sicherheit auch wieder ziemlich „nackt“ aus. Ich werde ihn also weiterhin beschneiden.