Brasilien FotoBlog

TIM: Festnetznummer und Handynummer auf einem Gerät

Veröffentlicht am 29. Februar 2008 - 17:42h unter Blogarchiv 2005-2012

Der brasilianische Mobilfunkanbieter TIM (sprich Tschimm) bietet seit kurzer Zeit einen besonderen Service. Neben der normalen Mobilfunknummer bekommt man eine Festnetznummer zugeteilt, welche dann auf das Handy umgeleitet wird. Möglich ist dies auch für Prepaidkarten.

Für 9.90 R$ monatlich (automatische Abbuchung von Saldo) kann man zudem 50 Minuten sog. Ortsgespräche führen. Nach 30 Tagen verfallen jedoch die ungenutzten Minuten. Sollte man innerhalb eines Monats seine Minuten schon aufgebraucht haben, kann man jedoch bequem ein weiteres Minutenpaket nachkaufen.

Festnetznummer und Handynummer auf einem Gerät - ab ca. 4 Euro monatlich mit TIM Casa Flex Pré (Grafik: www.tim.com.br)

Die Festnetznummer gilt natürlich nur in einem bestimmten Bereich, der „Área TIM Casa“ – in Deutschland wird dies meist „Homezone“ genannt. Nach der Registrierung selbiger durch den einfachen Anruf einer kostenfreien Servicenummer (*333) kann man dann von dort aus die günstigen Lokalgespräche führen.

Und diese Festnetznummer soll auch tatsächlich eine offizielle Festnetznummer sein, die auch international so abgerechnet wird. Damit könnten teure Gespräche von Deutschland aus auf ein brasilianisches Handy nun der Vergangenheit angehören. Genaue Tests stehen bezüglich der Abrechnung stehen jedoch noch aus*. Auf der Webseite ist jedoch folgende Angabe zu finden: „Quem liga para seu fixo da TIM paga tarifa para fixo!“ – „Wer auf ihr Festnetz von TIM anruft zahlt den Tarif fürs Festnetz!“

Bei abgehenden Gesprächen teil eine Ansage dem Anrufenden vor dem Gesprächsaufbau mit, wenn das Gespräch über das Minutenpaket bzw. die „Homezone“ abgerechnet wird. Will man dem gewünschten Teilnehmer die Festnetznummer aufs Display übertragen und nicht die Handynummer, so muss man *# vorwählen. Und befindet man sich ausserhalb seiner „Área TIM Casa“, werden die auf der Festnetznummer eingehenden Gespräche automatisch zur Mailbox umgeleitet, so dass kein Anruf verloren geht.

Wie eine Mitarbeiterin eines autorisierten TIM-Vertragspartnern versicherte, verfällt die Festnetznummer erst nach 5 Monaten. Sollte man also drei Monate keinen Saldo auf seinem Handy haben (und damit der monatliche Paketpreis nicht abgebucht werden), so ist man trotzdem noch via Festnetznummer erreichbar. Zudem ist dieser Service mit jedem TIM-tauglichen Handy (GSM 1800) nutzbar, da alles über die zentralen Rechner von TIM abgewickelt wird und nicht über das Mobilfunkgerät. Eine Änderung der „Homezone“ kostet 4.90 R$.

Nachfolgend noch die TV-Werbung über das Angebot:

* Wer es von Deutschland aus testen möchte, ist herzlich eingeladen, den brasilblogger anzurufen. Rufnummer gibt es per Mail nach kurzer Info im Kommentarbereich oder per Skype.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)