Brasilien FotoBlog

Saudade

Veröffentlicht am 26. Januar 2006 - 16:21h unter Blogarchiv 2005-2012

Saudade ist ein Wort, welches man nur schwer ins deutsche Übersetzen kann. Einige Menschen haben sich im Internet einmal die Mühe gemacht, es zu beschreiben. Hier möchte ich versuchen, all dies kurz und prägnant zusammen- zufassen. Ich bitte jedoch gleichzeitig und sachdienliche Erkenntnisse oder ganz persönliche Definitionen der Saudade!

Saudade ist prinzipiell ein Gefühl, eine Auffassung! Sie ist nicht unbedingt direkt negativ zu sehen, hat aber im Endeffekt immer etwas „schmerzvolles“ in sich.

Saudade ist Wehmut, Heimweh, Verlangen, Melancholie, Traurigkeit!

Saudade bedeutet jedoch nicht Einsamkeit, dafür gibt es das Wort „solidão“. Beide Wörter stammen jedoch vom lateinischen „solitudo“ ab.

Saudade ist ein Substantiv und wird dementsprechend verwendet:
„morrer de saudade“ … „sterben vor saudade
„sem voçe, tudo é saudade“ … „ohne dich ist alles saudade

Saudade ist eines der wichtigsten Wörter in der portugiesischen Sprache. Es findet sich vor allem in der Musik, und dort im portigiesischen Fado oder brasilianischem Bassa Nova und Samba wieder. Und natürlich im populären MPB romantico und dem Sertaneja, sowie in den Urformen der Música Gaúcho.

Es hat sich in allen Kreisen der brasilianischen Gesellschaft etabliert und wird heute natürlich auch teilweise missverständlich eingesetzt. Doch tief im Innern weiss ein jeder Brasilianer was Saudade bedeutet, doch beschreiben können sie es genau wie ich äussert schwer!

Und es gibt unzählige Dinge für die man Saudade empfinden kann, z.B. gegenüber

* jemanden Verstorbenen.
* jemanden den man liebt und der weit weg ist.
* jemanden den man lange nicht gesprochen hat.
* Orte, Länder.
* Essen.
* Situationen und Ereignisse.

Man kann also Saudade empfinden für einen einsamen Strand, den man lange nicht besucht hat, für ein Musikstück, dass man lange nicht gehört hat, für einen Bruder, den man lange nicht gesehen hat. Aber auch für jemanden, den man aus der Ferne unsterblich liebt und niemals haben kann. Oder auch für eine leckeres brasilianisches Rodizio in seiner Lieblings-Churrascaria.

Übersetzungsprogramme setzen das Wort meist mit Heimweh gleich, aber dies ist viel zu profan. Und auch ich würde hier gerne eine klassische Definition in einem Satz niederschreiben, aber es gelingt mir nicht. Hier ein Versuch:

Für mich ist Saudade entweder der traurige Seelenschmerz nach etwas was ich zutiefst vermisse und gerne wieder einmal sehen, fühlen, erleben möchte und nicht kann oder der wehmütige Seelenschmerz in ungeduldiger Vorfreude darauf und der Gewissheit, es bald wieder zu sehen, fühlen oder zu erleben.

Aber ich lasse hier ein wenig Platz für eine bessere Definition.
Schreibt mir eure Meinungen!

Saudade ist … unbeschreiblich!