Brasilien FotoBlog

Nada Brahma

Veröffentlicht am 8. Januar 2006 - 08:05h unter Blogarchiv 2005-2012

Tja, genau über diesen Blog bin ich eben gestolpert. Er ist ganz frisch und man darf nicht kommentieren und noch nicht einmal private Nachrichten schreiben. Also sehr interaktiv und kommunikativ. >>

Ich meine, ich habe mir den ja nur angesehen weil „Nada“ auf Spanisch „Nichts“ heisst. Und weil Brahma halt ein brasilianisches Bier ist, welches im Auswanderer-Volksmund auch „Inder“ genannt wird …

Naja, ich dachte also es geht um eine Selbsthilfegruppe brasilianischer Alkoholiker, eine Werbekampagne von Skol, um einen interkultureller Angriff von argentinischem Bier auf unseren „Ordnung und Fortschritts-Staat“ oder irgendsowas. Aber ich habe mich getäuscht. Es geht um den Klang Gottes. Um genau zu sein um „Gott ist Klang!8|

Und wiederholt habe ich in diesem Moment diese lüsternen Gedanken. Gedanken von mit einer goldgelben Flüssigkeit befüllten Longneck-Flaschen, die vor Kälte mit Reif überzogen sind und an denen Sandreste des Strandes kleben, an dem ich gerade liege. Und die gegeneinanderschlagen, geführt von meiner Hand und derer der mein Herz gehört. Und dann folgt dieses Geräusch von klingendem verwandelten Quarz-Sand, welches sich sinnlich wellenförmig in meinem Gehörgang manifestiert, nur unterbrochen von einem sinnlichen, zärtlichen, liebevollen, femininen, einfach göttlichen gehauchtem und mit einem leidenschaftlichen Kuss verbundenen „Prost„!

So weit diese unkeuschen Gedanken. Vilma und ich am Ende des Tages an einem einsamen Strand. Und bevor wir uns den körperlichen Leidenschaften hingeben, erfrischen wir Körper, Geist und Seele mit einem Brahma: „Estupidamente bem gelada„! Ist das Leben nicht schön? >>