Brasilien FotoBlog

Musik aus Brasilien: Postmortale Erniedrigung von Chicago und Madrid

Veröffentlicht am 4. Oktober 2009 - 01:57h unter Blogarchiv 2005-2012

Nicht ganz exklusiv, halb geklaut und knapp am Thema vorbei: Der absolut inoffizielle Song nach der Wahl von Rio de Janeiro als Gastgeber für Olympia 2016. Ein Song, der gleich neben Portugiesisch auch in Englisch und Spanisch verfügbar ist und sich damit natürlich perfekt eignet, Madrid und Chicago postmortal noch eine reinzudrücken.

Gesungen wird er übrigens von Jamily, die nicht nur gut aussieht, sondern auch eine eigene Webseite hat. Die heute 17-jährige wurde natürlich von keinem geringeren als Raúl Gil entdeckt, dem Godfather of Talentsuche (mit ewigem goldenen Mikrofon) in Brasilien.

Portugiesisch, Englisch und Spanisch – gleich dreimal gibts den „Siegertitel“ damit auch hier auf brasilbloggin‘ Live. Und zwar im Directors Cut, was nichts anderes heisst, als dass jemand Video und Musik heimlich in der Besenkammer zusammengeschustert hat. Die Links oberhalb der Videos führen übrigens zu den Songtexten. Dort merkt man auch, dass hier keinesfalls dem IOC für die Abstimmung oder Lula für seine Rede gedankt wird, sondern alleinig dem Allmächtigen. Denn Jamily singt vornehmlich in der religiösen Liga!

Aber genug der langen Worte, hören wir einfach Jamily zu und lassen uns dabei von den fantastischen Bildern aus der ‚cidade maravilhosa‘ – der wundervollen Stadt verzaubern!

Portugiesische Version: Conquistando o Impossível

Englische Version: Conquering the Impossible

Spanische Version: Conquistando Lo Imposible

PS.: Japanische Leser ärgern sich bitte über die englische Version!