Brasilien FotoBlog

Lebensmittel in Brasilien immer teurer

Veröffentlicht am 6. Juni 2010 - 13:55h unter Blogarchiv 2005-2012

Lebensmittel werden in Brasilien immer teurer. Besonders die alltäglichen Dinge wie Obst, Gemüse, Brot- und Teigwaren oder Fleisch erfahren im grössten Land Südamerikas einen stetigen Preisanstieg. Umso mehr greifen Brasilianer und Brasilianerinnen auf Angebotsprospekte zurück, in denen brasilianische Lebensmittel stets günstig angeboten werden. Diese „Promoções“ der Flugblätter, in Brasilien „Panfleto“ genannt, sind jedoch meist nur von kurzer Dauer.

Umso überraschter war ich, als ich heute ein Flugblatt mit Angeboten eines Supermarktes am Zaun fand, welches einen Angebotszeitraum von 15 Tagen ausschreibt. Die „Quinzena de Ofertas“ nennt das Angebot „Super Econômico“, was wohl nicht übersetzt werden braucht. So findet man dort Leite (Milch), Chuchu (Chayote), Abóbora (Kürbis) aber auch Laranja (Orange) besonders preiswert. Wer Detergente (Spülmittel) oder Sabão Pó (Waschmittel) braucht, der bekommt genauso geholfen wie Kunden auf der Suche nach Biscoito (Kekse), Creme de Leite (Sahne) oder Macarrão (Nudeln). Natürlich ist auch Pão Francês (Brötchen) oder Arroz (Reis) zu bekommen.

Da das Angebot sehr umfangreich ist und die Preise für Lebensmittel in Brasilien sehr unterschiedlich sind, habe ich das Prospekt eines brasilianischen Supermarktes einmal eingescannt. So mach Einkaufen in Brasilien richtig Spass, denn dann kann man selbst beim Shopping im Urlaub sparen.

PS: Die Preise gelten in Toledo/Paraná im Südwesten des Landes. In anderen Regionen können die Preise stark variieren. Der Wechselkurs zum Euro beträgt derzeit ca. 2,22 Reais.