Brasilien FotoBlog

Goiaba – Guave

Veröffentlicht am 30. November 2005 - 15:50h unter Blogarchiv 2005-2012

Ich habe ja schon mehrfach über meine Bäume und Sträucher im Garten berichtet. Um so erstaunter war ich, dass der von mir vermutete Limonenbaum gar keiner ist. Denn die Früchte, die jetzt an ihm zu reifen beginnen, sehen doch schon sehr merkwürdig für eine Limone aus.

Also habe ich meine schlaue Frau zu Rate gezogen. Und siehe da, die Limonen sind in Wirklichkeit Goiabas, also Guaven.

Im Netz habe ich folgende Beschreibung der Frucht gefunden:

Die Guave ist ein aus dem tropischen Amerika stammender Obstbaum und gehört zur Familie der Myrtengewächse. Guavas wachsen auf einem immergrünen Strauch bzw. einem bis zu 8m hohen Baum. Die Erntezeit der Früchte ist zwischen April und Juli, November und Februar.

Ihre Früchte sind gelb-grün und haben die Form einer kleinen Birne. Das Fruchtfleisch kann rosa, weiss und sogar gelb sein, mit jeweils unterschiedlichem Geschmack. Goiabas werden roh gegessen oder zu unzähligen Süssspeisen und Marmeladen verarbeitet. Sie enthalten viele Vitamine, besonders aber Vitamin C. Aufgrund des hohen Vitamingehaltes vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten.

Aus den Goiabas wird die „Goiabada“ zubereitet, eine mit Zucker eingedickte Masse, die in ganz Brasilien allgemeinen Nachtisch darstellt.