Brasilien FotoBlog

Exklusiv: Fragen und Antworten zum Digital-TV in Brasilien

Veröffentlicht am 3. Dezember 2007 - 17:44h unter Blogarchiv 2005-2012

tvdigital.jpgAm Sonntag, den 02. Dezember 2007 ging in Brasilien die neue Sendenorm des digitalen terrestrischen Fernsehens an der Start. Der brasilblogger beantwortet exklusiv in deutscher Sprache die wichtigsten Fragen zum Thema SBTVD-T (Sistema Brasileiro de Televisão Digital Terrestre)!

Wann startet das digitale Fernsehen?
Im Grossraum São Paulo nahm das digitale terrestrische Fernsehen am 02. Dezember seinen Betrieb auf. Im 1. Quartal 2008 folgt der Grossraum Rio de Janeiro. In der nächsten Stufe werden danach alle Hauptstädte der Bundesstaaten damit versorgt, bis 2013 soll das digitale terrestrische Fernsehen in ganz Brasilien zu empfangen sein.

Was ändert sich mit dem Digital-TV?
Die grössten Veränderungen sind eine erheblich verbesserte Bild- und Tonqualität, zudem kann das Signal auf tragbaren und mobilen Geräten empfangen werden. Als letzte Ausbaustufe kann der Zuschauer interaktiv auf das Programm Einfluss nehmen.

Ist Digital-TV kostenlos?
Ja, diese Sendenorm ist kostenlos. Allerdings benötigt man für die hochauflösenden Kanäle einen entsprechenden Dekoder (Set-Top Box) oder einen Antennenadapter. Um die Sendungen jedoch in der besten Auflösung (HDTV 1.920×1.080) empfangen zu können, benötigt man zudem einen entsprechenden Fernseher.

Was kosten die Empfangsgeräte?
Dies ist abhängig von den gewünschten Eigenschaften. Ein Dekoder kostet zwischen 200 R$ (sofern die Regierung seine gewünschten Preissenkungen durchsetzen kann) und 1.100 R$. HDTV taugliche Fernseher (Plasma oder LCD) kosten ab 2.000 R$. Herkömmliche Fernsehgeräte, die mit einem entsprechenden Empfangsteil ausgestattet sind, kosten rund 10 bis 15 Prozent mehr als Geräte ohne den benötigten Empfänger. Mit der Zeit werden die Preise jedoch fallen.

Muss ich mich auf Digital-TV umstellen?
Nein, zumindest nicht die nächsten Jahre. Laut Dekret 5.280 vom 29. Juni 2006 ist die analoge Sendenorm bis zum 29. Juni 2016 festgeschrieben. Bis dahin können die Zuschauer weiterhin analoge Programme empfangen.

Kann ich die Programme aufnehmen?
Ja, allerdings müssen die Urheberrechte beachtet werden (z.B. kein Weiterverkauf, öffentliche Ausstrahlung, etc)

Kann Digital-TV auch alte Sendungen übertragen?
Ja, die digital übertragenen Kanäle haben den gleichen Aufbau wie die bislang analogen Kanäle – das Bilder der „alten“ Sendungen ist jedoch besser, da Störungen, Schatten und ähnliches, welche beim Empfang entstehen, eliminiert werden. Sendungen, die hochauflösend produziert wurden, sind nochmal von besserer Qualität.

Ist die neue Sendenorm auf für Kabelfernsehen verfügbar?
Nein, da dies zwei verschiedene Übertragungswege sind. Das Digital-TV wird durch die Luft übertragen und das Kabelfernsehen über in Stadt verlegte Leitungen. Allerdings wollen einige Anbieter die nun digital gesendeten freien Programme in ihr Kabelnetz einspeisen.

Ist die neue Sendenorm auch für diejenigen verfügbar, die eine Satellitenanlage besitzen?
Nein. Digital-TV nutzt eine terrestrische Sendenorm (am Boden durch die Luft). Eine Satellitenübertragung kann zwar eventuell auch digital sein, jedoch wird ein anderes System genutzt. Mit einer Satellitenanlage können die neuen Signale nicht empfangen werden.

Sind alle Funktionalitäten des Digital-TV bereits vom Start an verfügbar?
Zu Beginn umfasst das brasilianische terrestrische Digitalfernsehen digitales Bild und digitalen Ton. Von Beginn an können die Signale auch mit portablen oder mobilen Endgeräten empfangen werden, sofern diese auf dem Markt erhältlich sind. In der Zukunft wird die Interaktivität des Zuschauers mit den Programmen ausgebaut.

Was sind mobile Endgeräte?
Fernseher, welche z.B. im Auto eingebaut sind oder kleinere Geräte zum Mitnehmen.

Was sind portable Endgeräte?
Mobiltelefone oder PDAs, welche die digitalen Signale empfangen und wiedergeben können.

Was ist Interaktivität?
Dort gibt es unzählige Möglichkeiten. Mit der Fernbedienung kann z.B. der Zuschauer an einer Abstimmung teilnehmen, kann mehr Informationen über die Programme abrufen und zukünftig sofort im Fernsehen angebotene Produkte kaufen. Dafür wird jedoch erst ein entsprechendes System für Brasilien (Ginga) entwickelt, welches in den ersten Dekodern noch nicht mit eingebaut ist. Aber in zukünftigen Dekodern/Empfangsgeräten wird dies dann der Fall sein.

Was sind Multiprogramme?
Die Sender haben dadurch die Möglichkeit, mehrere Programme zeitgleich auszustrahlen, z.B. unterschiedliche Kameraperspektiven bei Formel1-Rennen oder Fussballspielen. Zudem können die Sender auf einem einzigen Kanal verschiedene Inhalte senden.

Wie sind die Spezifikationen des brasilianischen terrestrischen Digitalfernsehens (SBTVD-T)?
Die brasilianische Norm setzt auf japanische digitale Sendenorm auf und bietet Mobilität und Portabilität in hochauflösender Qualität. Allerdings werden in Brasilien die Daten anders komprimiert (H264) und es wird ein eigenes System der Interaktivität (Ginga) entwickelt. Mit der Komprimierung H264 können mehr Daten übertragen werden als mit dem japanischen Vorbild, welches MPEG2 benutzt. Dadurch können Inhalte von besserer Qualität in derselben Zeit übermittlet werden. Eine weitere Änderung ist die Interaktivität Ginga, welche von der katholischen Universität von Rio de Janeiro und der staatlichen Universität von Paraíba entwickelt wird.

Kann ich mein Zubehör für das brasilianische Digital-TV auch im Ausland kaufen?
Nein. Die Sendenorm SBTVD-T wurde exklusiv für Brasilien entwickelt. Daher werden im Ausland gekaufte Dekoder hier nicht funktionieren, wenn sie nicht speziell für Brasilien entwickelt wurden. Dies gilt auch für tragbare Fernsehgeräte, Mobiltelefone oder Fernseher mit eingebauten Dekodern.

Was muss ich tun, um Digital-TV empfangen zu können?
Zum Empfang benötigt man einen digitalen Konverter sowie eine UHF-Antenne. Die Sender in São Paulo übertragen die analogen Sender auf VHF, welche auch über Kanäle in UHF für digitale Übertragung verfügen. Dies ist jedoch nur aufgrund der Funktion „virtueller Kanal“ möglich. Daher ist es nicht notwendig, den Sendern neue Kanalnummern zuzuordnen. Auf Kanal 5 z.B. erkennt der Dekoder das digitale Programm von TV Globo (in Wirklichkeit ist es Kanal 18 auf UHF)

Benötige ich einen neuen Fernseher für Digital-TV?
Vermutlich nicht. Praktisch alle Geräte, die in den letzten Jahren produziert wurden haben entsprechende Eingänge für Audio und Video, die benötigt werden, um den Dekoder anzuschliessen. Allerdings hat man damit nicht die volle Qualität. Für den Empfang der hochauflösenden Programme benötigt man dennoch einen entsprechenden neuen Fernseher (HDTV).

Ändert sich mit dem Digital-TV das Sendeformat der Programme?
Ja. Alle Programme im hochauflösenden Format werden in 16:9 aufgezeichnet und ausgestrahlt. Die analogen Programme werden jedoch mehr quadratisch im Verhältnis 4:3 gesendet. Mit modernen Fernsehern kann man dadurch unter Umständen mehr von eine Szene sehen (links und rechts vom Bildschirm).

Wie kann ich Programme in 16:9 auf 4:3 Bildschirmen sehen und umgekehrt?
Wenn man das Bild nicht entsprechend strecken will, hat man schwarze Streifen auf dem Bildschirm. Bei HDTV-Programmen in 16:9 auf einem 4:3 Bildschirm sind die schwarzen Streifen dann oben und unten am Bildschirm, bei „alten“ Sendungen in 4:3 auf einem neuen Fernseher (16:9) sind die schwarzen Streifen dann links und rechts. Moderne Geräte sind jedoch oft umschaltbar, um die Programme bildschirmfüllend darzustellen (Vergrössern/Strecken des Bildes).

Ändert sich der Ton beim Digital-TV?
Ja, weil die gesendeten digitalen Tondateien bei der Übertragung nicht an Qualität verlieren. Zudem können Zuschauer mit „Home Theatern“ die hochauflösenden Programme in Audio Dolby 5.1 geniessen, wie man bereits von DVDs her kennt.

© 2007 brasilbloggin‘ LIVE – Fremdverwendung untersagt!