Brasilien FotoBlog

Ein klares NEIN

Veröffentlicht am 24. Oktober 2005 - 14:21h unter Blogarchiv 2005-2012

Die Abstimmung ist vorüber, die Spannung ist weg, die Ergebnisse liegen vor. Die Gegner des geplanten Verbotes der Kommerzialisierung von Schusswaffen haben sich durchgesetzt. Ich persönlich bin enttäuscht. In keinem Bundesstaat konnten sich die Befürworter durchsetzen.

Hier die Ergebnisse:

Landesweit:
NEIN – 59.038.252 – 63,92%
JA – 33.320.107 – 36,08%

Paraná:
NEIN – 3.988.689 – 73,15%
JA – 1.463.776 – 26,85%

Toledo:
NEIN – 46.005 – 78,61%
JA – 12.519 – 21,39%

Alle Ergebnisse findet man auf
http://apuracao2005.terra.com.br/apuracao.html

Hier noch die „Extremfälle“:

Der kleine Ort Marechal Thaumaturgo im Bundestaat ACRE (im Amazonas):
NEIN – 3.619 – 97,44%
JA – 95 – 2,56%

Rio do Pires in Bahia:
NEIN – 1.231 – 21,40%
JA – 4.522 – 78,60%

Das knappste Ergebnis gab es in dem Ort Apodi im Bundesstaat Rio Grande do Norte. Dort stimmten 9.225 mit „Nein“ und 9.224 mit „Ja“. Aber verloren ist verloren.

Trotz Wahlpflicht lag die Wahlbeteiligung nur bei 78,16%. Das bedeutet, dass die
20%, die verhindert waren, einen Zettel mit Begründung abgeben müssen, warum sie nicht zur Wahl gegangen sind. Dazu haben sie jetzt 6 Wochen Zeit. Danach wird als erstes ihre Steuerkarte (CPF) gesperrt, sie können keinen Reisepass mehr beantragen (irgendsowas), und ich glaube, es wird eine kleine Geldstrafe auferlegt. Genaueres konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.