Brasilien FotoBlog

Dreiste Räuber oder dummer Mitarbeiter?

Veröffentlicht am 27. Januar 2006 - 04:33h unter Blogarchiv 2005-2012

Knapp über 10.000 R$ (ca. 3900 Euro) wurden am Donnerstag vormittag in der Stadtkathedrale von Rio de Janeiro geraubt. Zwei Männer, einer davon mit einem Revolver befaffnet, betraten die dort untergebrachte Caritas-Sozialstation und erzwangen die Herausgabe des Geldes sowie die Mobiltelefone der Anwesenden. Das Geld war für ein Sozialprojekt für Heranwachsende aus Favelas gedacht und sollte noch am gleichen Tag an die Jugendlichen ausbezahlt werden. Jeder Teilnehmer des Projektes hätte 50 R$ erhalten.

Einer der Mitarbeiter erkannte die Räuber wieder. Sie hatten sich am Vortag in der Station über die derzeitigen Projekte ausführlich informieren lassen und erhielten dabei Informationen über Zahltag, Anzahl der Projektmitglieder und die Höhe der einzelnen Zahlungen. Der Rest war einfache Mathematik.

Die Räuber flüchteten und tauchten in den Touristenströmen der stark frequentierten Kathedrale unter. Zwei Polizisten, die vor dem Eingang des Gotteshauses patroullierten, konnten sie trotz sofortiger Alarmierung nicht entdecken.